Toter nach Explosion in Flingern identifiziert

Die Polizei ermittelt, wie es zu der schweren Explosion in einem Wohnhaus in Flingern gekommen sein könnte. Ein Mann ist dort in der Nacht ums Leben gekommen, zwei weitere Bewohner kamen ins Krankenhaus.


Polizeiabsperrung
© SZ-Designs - stock.adobe.com

Anwohner des Hauses an der Erkrather Straße waren am frühen Morgen (11. September, 2.30 Uhr) durch einen lauten Knall aus dem Bett gerissen worden. Als die Feuerwehr kurze Zeit später eintraf, waren im zweiten Stock einer Wohnung alle Scheiben geborsten - die Splitter lagen über die komplette Straße verteilt. Außerdem stieg Rauch aus den kaputten Fenstern. Die Bewohner hatten sich bereits in Freie gerettet, berichteten aber von einer Person, die sich noch im Gebäude befinden sollte. Diese konnte nur noch tot aufgefunden werden. Das Haus ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Mittlerweile ist auch klar, dass es sich bei dem Toten um einen 75-Jährigen handelt. Er war der Bewohner der Wohnung, in der die Explosion passierte.

Weitere Meldungen