Hotel-Einsatz in Düsseldorf-Oberbilk - neue Einzelheiten

Die Polizei in Düsseldorf hat offenbar ein schweres Verbrechen verhindert. Die Ermittler haben gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Einzelheiten zum Einsatz am vergangenen Freitag (17. September) in einem Hotel auf der Moskauer Straße in Oberbilk mitgeteilt. Demnach waren dort große Mengen scharfer Munition gefunden worden.


© Claudia Otte - stock.adobe.com

Der Einsatz hatte am vergangenen Freitag stundenlang gedauert, Spezialeinheiten und ein Panzer waren vor Ort. Offenbar war der hohe Aufwand gerechtfertigt. Bei einem 40 Jahre alten Türken fanden die Ermittler eine Schreckschusspistole, vor allem aber erhebliche Mengen scharfer Munition und Indizien, die auf ein geplantes Verbrechen hindeuten. Ob es sich dabei um einen geplanten Auftragsmord handelt, wollte die Staatsanwaltschaft nicht sagen. Der festgenommene Mann sitzt weiter in Untersuchungshaft - der Haftbefehl lautet auf "Verabredung zu einem Verbrechen".

Weitere Meldungen