Sturmtief Friederike bringt am Donnerstag auch in Düsseldorf schweren Sturm mit Böen bis zu 130 km/h

Düsseldorf bereitet sich auf einen stürmischen Donnerstag (18. Januar 2018) vor.

Der Deutsche Wetterdienst hat vor Gewittern und schweren Sturmböen mit bis zu 130 km/h gewarnt:

WARNUNG VOR  ORKANBÖEN
gültig von:  Donnerstag, 18.01.2018, 07:00  Uhr
bis:  Donnerstag, 18.01.2018, 22:00
ausgegeben vom DEUTSCHEN WETTERDIENST, Regionale Wetterberatung Essen:


Hier informiert die Rheinbahn aktuell über Störungen im Stadtgebiet:

Update (11:30 Uhr): Sturm! Linien U76, U79, 706 und 707 sowie Buslinien 829, 830 und SB52 betroffenDie Linie U76 kann…

Posted by Rheinbahn on Donnerstag, 18. Januar 2018


Am Donnerstag sorgt ein kräftiges Sturmtief über gesamt NRW für viel Wind.
Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 115 km/h (Bft 11) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss auch mit Orkanböen bis 130 km/h (Bft 12) gerechnet werden. Achtung: Gegenstände können herumfliegen und Äste abbrechen. Bäume können umstürzen.

An einigen Schulen kann heute (18.1.2018) teilweise der Unterricht ausfallen beziehungsweise früher enden. Eltern können außerdem selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken, oder zu Hause lassen. Die Schule muss dann nur informiert werden.

Die Stadt und die Feuerwehr warnen außerdem davor, sich in Wäldern oder Parks aufzuhalten. Dort bestehe Lebensgefahr durch herunterstürzende Äste oder gar Bäume. Der Wildpark bleibt außerdem den ganzen Tag über geschlossen:

Für morgen hat sich das Orkantief "Friederike" angekündigt. Auch wenn wir noch nicht wissen, in welchem Ausmaß uns die…

Posted by Feuerwehr Düsseldorf on Mittwoch, 17. Januar 2018

 

Auch die Deutsche Bahn hat die Wetterlage im Blick. Aktuell werden die Reparaturtrupps vorbereitet, die dann gegebenenfalls schnell eingreifen können, um Oberleitungsschäden zu beheben oder Bäume von den Gleisen zu holen. Fahrgäste sollten sich kurzfristig über mögliche Sperrungen oder alternative Verbindungen informieren.

Die Kollegen von rp-online haben ebenfalls vorab eine Übersicht für Düsseldorf und NRW zusammengestellt.