SPD-Chef Schulz wirbt hier in Düsseldorf um Zustimmung für eine neue GroKo!

Heute (16. Januar 2018 // ab 18 Uhr) versucht SPD-Chef Schulz gemeinsam mit NRW-Chef Groschek die Mitglieder der NRW-SPD für eine Große Koalition zu begeistern. Sie haben SPD-Delegierten aus NRW in ein Düsseldorfer Hotel eingeladen, um mit ihnen zu diskutieren.

Am Wochenende soll ein außerordentlicher Bundesparteitag grünes Licht geben, dass die SPD in Koalitionsverhandlungen mit der Union geht. In der Partei gibt es aber heftigen Widerstand. Gestern erst hatte sich der Landesverband Berlin gegen Koalitionsverhandlungen ausgesprochen. Die Zustimmung aus NRW ist extrem wichtig. Der Landesverband stellt ein Viertel der Delegierten des Parteitags. Die Jusos haben Proteste angekündigt. Vor dem Hotel an der Toulouser Allee haben rund 50 Jusos gegen eine neue GroKo demonstriert.

Wir haben vor der Demo mit dem Düsseldorfer Juso-Vorsitzenden Thomas Peußer sprechen können – und wollten wissen: Warum die Demo in Düsseldorf?

Was werfen Sie SPD-Chef Schulz vor?

Was wären die Folgen einer neuen „GroKo“ für die SPD?

Was stört die Jusos besonders am ausgehandelten Sondierungsergebnis mit der Union?


Auf unserer Facebook-Seite haben wir auch ein kurzen Statement von Martin Schulz hochgeladen:

SPD-Chef spricht in Düsseldorf mit SPD-Mitgliedern

+++ Bitte Ton an +++ Martin Schulz kämpft in Düsseldorf bei seinen Parteimitgliedern um Zustimmung für eine Große Koalition. Er glaubt, dass die Grundlage des Sondierungspakets tragfähig ist. Die Proteste der Kritiker in der eigenen Partei kann er verstehen.

Posted by Antenne Düsseldorf on Dienstag, 16. Januar 2018