Ostern, Ostereier

Osterferien in und außerhalb von Düsseldorf – Tipps & Trends

In zwei Wochen beginnen für die Schüler in Düsseldorf die Osterferien. Vom 26. März bis zum 8. April heißt es dann für die meisten von ihnen: Faulenzen, Filme gucken, Rumhängen und Nichtstun. Nur die Abiturienten sind – im besten Fall – mit Lernen beschäftigt. Die Abi-Klausuren starten direkt nach den Ferien. Fest steht: zwei Wochen zuhause können im Zweifel ziemlich lang werden und vor allem auch für Eltern anstrengend sein.  Die Düsselferien bieten darum auch rund um Ostern ein breites Ferien-Programm für Kinder- und Jugendliche an.

Bogenschießen, Kinder, Freizeit

In der Stadt:
Kochen, Basteln, Sportturniere oder Ausflüge in Zoos und Freizeitparks in der Umgebung. Für ein oder zwei Wochen gibt es in 40 Jugendeinrichtungen in 24 Stadtteilen Ganztagesbetreuung inklusive Verpflegung und Spaß-Garantie. Eltern bezahlen 35 Euro für eine und 70 Euro für zwei Wochen. Für Familien, die einen Düsselpass haben, kostet es nur die Hälfte. Aktuell kann man sich noch bei rund der Hälfte aller Angebote anmelden, einige sind schon ausgebucht. Wo noch Platz ist, können Sie hier nachlesen.

 

Schnee, Ski, Kind, Winter,

Außerhalb von Düsseldorf:
Wenn es ein bisschen weiter weg gehen soll, bieten die Düsselferien in den Osterferien auch Reisen für Kinder- und Jugendliche an. Plätze gibt es aktuell zum Beispiel noch für eine 2-wöchige Sprachreise nach England, eine Reise zur ökumenischen Jugendbegegnung in Taizé oder für eine Ski- und Snowboard Freizeit im Ahrntal.  Kostet dann natürlich etwas mehr als die Angebote in der Stadt. Die Preise liegen zwischen 110 und 1110 Euro, je nach Reise.

 

Gemeinsam auf Reisen:

Viele Düsseldorfer machen aber auch gemeinsam Familienurlaub.  Ob Ski-Fahren oder Sonnenbaden hält sich da die Waage: für viele Familien geht es traditionell in den Schnee, viele suchen aber auch die Wärme. Der Flughafen rechnet in den Osterferien mit rund einer Million Fluggästen und etwa 8.800 Starts- und Landungen. Beliebte Flugziele sind laut Flughafen in diesem Jahr:

    • die Kanaren (Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura)
    • die Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza)
    • Dubai und Abu Dhabi
    • Florida

Besonders voll wird es am Flughafen voraussichtlich am Freitag vor dem offiziellen Ferienbeginn (23. März). Der Airport rechnet mit circa 74.000 Passagieren und 590 Flügen. Zum Vergleich: Rund 67.400 Fluggäste und etwa 600 Starts und Landungen gibt es an einem durchschnittlichen Tag.