Karneval: Düsseldorf feiert und erlebt den Höhepunkt der Session 2017 / 2018 | Antenne Düsseldorf

Karneval: Düsseldorf feiert und erlebt den Höhepunkt der Session 2017 / 2018

Auch in diesem Jahr (2018) startet der Rosenmontagszug in Bilk

Die Spitze des Zuges (Wagen 1-8) stellt sich an der Mecumstraße auf und zwar von der Fruchtstraße bis Auf´m Hennekamp. Die nächsten Wagen (9-17) im Bereich Feuerbachstraße bis Fruchstraße. Zwischen Färber- und Feuerbachstraße sammeln sich die Wagen 17 bis 31.  Die Wagen mit den Nummern 31 bis 45 (also auch der Wagen des Prinzenpaares ) stellt sich zwischen der Oberbilker Allee und der Färberstraße auf.

Quelle: Comitee Düsseldorfer Carneval

Die Gruppen und Karnevalswagen bis zur Wagennummer 61 können wir vor dem Start des Zuges zwischen Fürstenwall und Oberbilker Allee. Und das Ende des Zuges wird zwischen Herzogstraße und Fürstenwall aufgebaut.

Impressionen aus dem letzen Jahr:

Wie im vergangenen Jahr (2017) zieht der Zug dann „an sich selbst“ vorbei. Vorteil: Alle im Zug beteiligten Gruppen, und Karnevalsgesellschaften können so auch den kompletten Zug erleben. Der Abmarsch des Zuges wird gegen 11.55 Uhr erfolgen.

Quelle: www.zugleitung-duesseldorf.de

Von dort aus geht es über die Kö in Richtung Altstadt, am Rathaus vorbei, durch die Carlstadt und dann wieder in Richtung Bilker Bahnhof. Neu in diesem Jahr: Die Breite Straße wird ausgelassen, weil dort nie viele Menschen gestanden haben. Stattdessen zieht der närrische Lindwurm ein zweites Mal über die Kö, über die Bankenseite in Richtug Graf-Adolf-Platz und von dort über die Friedrichstraße nach Bilk.


Zugweg 2018:

Zugaufstellung linksseitig Corneliusstraße (ab Höhe Herzogstraße) – Hüttenstraße – Graf-Adolf-Straße (linksseitig) – Königsallee (Ostseite/Geschäftsseite) – Theodor-Körner-Straße – Heinrich-Heine-Allee – Grabbeplatz – Mühlenstraße – Burgplatz – Marktstraße – Marktplatz, um das Jan-Wellem-Denkmal herum – weiter über Marktstraße – Berger Straße – Carlsplatz – Bilker Straße – Haroldstraße – Hohe Straße – Benrather Straße – Königsallee (Westseite/Bankenseite) – Theodor-Körner-Straße – Graf-Adolf-Platz – Friedrichstraße, bis Bilker Allee.


Sperrungen – das sollten Autofahrer und Anwohner wissen

Für den „Zoch“ müssen am Rosenmontag bereits am Morgen viele Straßen gesperrt werden. Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat die Infos auf einer großen Themen-Seite zusammengefasst.  Am Rosenmontag greifen die ersten Sperrungen schon um 7.30 Uhr.

Phase 1:

Ab 7.30 Uhr wird die Merowinger Straße stadteinwärts ab dem Südring gesperrt. Die Polizei wird die Querung des Südringes, wie in der Vergangenheit auch, ermöglichen. Auf der Anfahrtstrecke zum Aufstellort findet eine Verkehrsaufklärung und -überwachung statt.

Phase 2:

In der zweiten Phase der Verkehrssperrungen, ab 8 Uhr werden rund um den Aufstellort entsprechende Vorkehrungen getroffen. Dazu gehören insbesondere die Sperrungen des Kö-Bogen-Tunnels in Richtung der Altstadt und nach Süden in Richtung Berliner Allee. Der Verkehr in südlicher Fahrtrichtung wird im Tunnel in Richtung Immermannstraße abgeleitet. Die Berliner Allee wird in Richtung Süden ab Graf-Adolf-Straße gesperrt.

Gesperrt werden aus Richtung Süden ab Auf´m Hennekamp die Mecumstraße, Fruchtstraße, Herresbachstraße, Feuerbachstraße, Gogrevestraße, Färberstraße, Vlattenstraße, Erasmusstraße, Oberbilker Allee, Hildebrandtstraße, Corneliusstraße, Morsestraße, Kirchfeldstraße und Bilker Allee.

Phase 3:

Die dritte Sperrphase wird aufbauend auf die schon vorhandenen Sperren der ersten und zweiten Phasen ab 8.30 Uhr eingerichtet. Sie umfasst die Umgebung der gesamten Rosenmontagszugstrecke. Die Einrichtung wird von der Priorität her im Norden beginnend um den Altstadtbereich – insbesondere Heinrich-Heine-Allee/Oberkasseler Brücke/Ratinger Tor – herum nach Süden entlang der Achse Friedrichstraße/Elisabethstraße entsprechend der Bewegungsrichtung im Verlauf des Zugweges vorgenommen.

Ergänzend wird ab 10 Uhr der Rheinalleetunnel in Fahrtrichtung Düsseldorf am Heerdter Dreieck gesperrt und der Verkehr auf die Theodor-Heuss-Brücke geleitet. Die Zufahrt von der Düsseldorfer Straße oder dem Kaiser-Wilhelm-Ring auf die Rheinkniebrücke bleibt möglich und der Verkehr wird dann von der Herzogstraße auf die Elisabethstraße oder an der Kavalleriestraße/Wasserstraße in die Haroldstraße, Fahrtrichtung Neusser Straße, oder in den Rheinufertunnel, Fahrtrichtung Süden, abgeleitet.

Nach Verlassen und Reinigen des Aufstellortes an der Mecumstraße, Erasmusstraße und Corneliusstraße wird die Nord-Süd-Achse bis zur Kaiserstraße für den Verkehr wieder freigegeben.

Die Aufhebung aller Verkehrssperrungen erfolgt lageangepasst von Norden in Richtung Süden. Ende aller Sperrungen wird gegen 19 Uhr sein.


Zugreihenfolge 2018:

Auch in diesem Jahr hat das Comitee Düsseldorfer Carneval die Zugreifenfolge für den Rosenmontagszug ausgelost. Die Plazierung der Wagen im Zoch hat bei Vereinen immer wieder mal für Unfrieden gesorgt. Vom Platz im Zug hängt zum Beispiel ab, ob der Wagen im Fernsehen gezeigt wird, oder nicht.  Vereine, die besonders weit hinten ziehen, müssen zum Beispiel länger in der Startaufstellung warten.

Das ist die Zugreihenfolge:

Zugaufstellung_Rosenmontagszug 2018


Jugend- und Kinder Karnevalsumzug:

Kinder- und Jugendliche fiebern schon jetzt dem Karnevalssamstag (10. Februar 2018) entgegen. Dann startet der nach eigenen Angaben größte Kinder- und Jugendumzug Europas. Der Zug startet um ca. 14 Uhr am Görres-Gymnasium auf der Königsallee und zieht durch die Carlstadt Richtung Burgplatz.

https://www.comitee-duesseldorfer-carneval.de/uploads/news/2018/zuginfo/kinder_jugendumzug_zugweg_2018.pdf

Am Wochenende gibt es außerdem Karnevalsumzüge in vielen Stadtteilen.  Sonntag dann ab 11.11h das Kö-Treiben und die Umzüge in Gerresheim und Mörsenbroich. Etwas später am Mittag beginnt das Tonnenrennen in Niederkassel.

Wo sie zwischen Altweiber und Aschermittwoch noch feiern können, lesen Sie in der Übersicht der Kollegen von RP Online .


Die Rheinbahn fährt an allen „tollen Tagen“ mit mehr Bussen und Bahnen

Rheinbahn

Rheinbahn

Wenn Sie feiern – und dabei Alkohol trinken – dann ist das Auto keine Alternative. Für Hin- und Rückweg können Sie die Rheinbahn nutzen, die auch in diesem Jahr den Fahrplan an den „tollen Tagen“ ausgeweitet hat. Hier gib es einen eigenen Sonderfahrplan.

Von Altweiber, 8. Februar, bis Karnevalssonntag, 11. Februar, sind viele Busse und Bahnen in dichterem Takt und bis spät in die Nacht hinein unterwegs, um die Jecken an die Orte des Geschehens und sicher wieder nach Hause zu bringen.

Am Rosenmontag, 12. Februar, gilt weitestgehend der Samstagsfahrplan (mit einigen Ausnahmen), jedoch ohne Nachtverkehr.

An allen Karnevalstagen gilt wieder: Wo Karnevalsumzüge den Linienweg kreuzen, werden Busse und Bahnen kurzfristig umgeleitet.

In den närrischen Nächten gilt bei der Rheinbahn das gleiche Angebot wie sonst an Wochenenden; der NachtExpress wird verstärkt: Die Busse NE1, NE2, NE4, NE5 und NE6 und die U-Bahnen U71, U72, U74/76 (kombinierte Linie), U75 und U79 sind bis gegen 2:30 Uhr im 30-Minuten-Takt im Einsatz.

 Auch in diesem Jahr gilt in der Altstadt ein Glasverbot…

Quelle: Landeshauptstadt Düsseldorf

…und mit den Erfahrungen aus den vergangenen sieben Jahren können wir sagen, dass sich das Glasverbot auch bewährt hat. Mit weniger Glas im Party-Hotspot gibt es weniger Scherben und damit auch deutlich weniger Jecken, die sich an den Scherben verletzen.

Quelle: Landeshauptstadt Düsseldorf

Das sollten die Jecken wissen:

  • An den Karnevalstagen dürfen sie keine Glasflaschen und Glasbehälter mit in die Altstadt bringen.
  • In der „Sperrzone“ dürfen auch keine Getränke zum Mitnehmen in Glasbehältern verkauft werden.
  • Das Glasverbot ist räumlich und zeitlich beschränkt. Es gilt für den rechts dargestellten Kern der Düsseldorfer Altstadt.
  • Das Verbot gilt an folgenden Tagen: Altweiber (8. Februar) // Karnevalssonntag (11. Februar) //Rosenmontag (12. Februar).
  • Das Ordnungsamt wird an diesen Tagen die Zugänge zur Altstadt kontrollieren.