Europawahl 2019: Tipps und Infos rund um die Wahl

Die Europawahl steht vor der Tür! Am 26.05. dürfen wir wieder unser Kreuz machen und damit das neue europäische Parlament wählen. Bei der Frage, wo wir unser Kreuz machen, kann auch dieses mal der Wahl-O-Mat helfen. Das ist ein Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung. Statt Parteiprogramme zu durchforsten, klickt man sich im Wahl-O-Mat durch 38 Thesen zu wichtigen Themen der Europapolitik. Im Anschluss kann man die eigenenen Antworten dann mit denen der 41 Parteien vergleichen und so eine inhaltliche Richtungsempfehlung erhalten.

Hier gehts zum Wahl-O-Mat


Pressebild 3 Wahl-O-Mat Europawahl 2019 (© bpb)

Mitentwickelt wurde das Online-Tool von einem Team der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Darunter ist auch unser Politikexperte Prof. Dr. Stefan Marschall. Im Interview hat er uns gesagt, wie das Wahl-O-Mat-Ergebnis zu interpretieren ist:

Ein großes Problem rund um die Europawahl ist laut Marschall, dass wir uns gar nicht wirklich vorstellen können, was wir mit der Wahl am Ende bewirken. Europa sei gefühlt nicht nur räumlich wesentlich weiter weg als die Kommunalpolitik, sondern auch inhaltlich. Das sei jedoch falsch, so Marschall weiter. Gerade Themen, wie Migration, Datenschutz und Klimaschutz würden vor allem auf europäischer Ebene geregelt:

Es gebe zwar Spitzenkandidaten, die seien aber vielen nicht bekannt. Deshalb müssen Parteien bei der Europawahl vor allem durch ihre Inhalte überzeugen.

Was sind das genau für Inhalte? Welche Entscheidungen werden auf europäischer Ebene gefällt, die unser Leben beeinflussen?

Zum Beispiel die der Roaming-Gebühren. Musste man früher für das Surfen und Telefonieren im Ausland noch ein kleines Vermögen zahlen, kann man seinen Handy-Vertrag heute auch im Ausland ohne Zusatzkosten weiternutzen. Beschlüsse wie die sogenannte „Krümmungsverordnung“ für Gurken (Wie krumm darf die Gurke sein?) hingegen werden oft als Negativbeispiel für unnötige Entscheidungen der EU genannt. Andere zuerst überflüssig wirkende Entscheidungen, zum Beispiel Standardgrößen für Bettwäsche, erleichtern unser Leben bei näherer Betrachtung jedoch immens. Zuständig für derartige Gesetze ist das Europäische Parlament, dessen Abgeordnete wir am 26. Mai wählen. Doch wie setzt sich das Parlament eigentlich zusammen?

Zusammengefasst noch einmal kurz und knapp: Wer und was ist die Europäische Union und wofür brauchen wir sie?