Eine erste Sturm-Bilanz | Antenne Düsseldorf

Eine erste Sturm-Bilanz

Sturm „Friederike“ hat Deutschland und besonders NRW mit voller Wucht getroffen.

Mindestens sechs Tote, mehrere Verletzte: Orkantief „Friederike“ ist mit gewaltiger Wucht über weite Teile Deutschlands hinweggefegt. Der Sturm war mit Windgeschwindigkeit von bis zu 130 Stundenkilometern über weite Teile Deutschlands hinweggefegt. Auf dem Brocken wurden Sturmböen von über 200 km/h gemessen. Inzwischen hat sich der Sturm abgeschwächt. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Unwetterwarnung für Nordrhein-Westfalen aufgehoben.

Antenne Düsseldorf-Hörer haben uns mit ihren Sturmbildern versorgt:

Sie können uns gerne auch Sturm-Fotos schicken.

Posted by Antenne Düsseldorf on Donnerstag, 18. Januar 2018


Die Feuerwehr wird bis in die Nacht im Einsatz sein

Für die Feuerwehr hier in Düsseldorf ist die Arbeit noch lange nicht vorbei. Über 550 Mal haben Düsseldorfer heute die Nummer der Feuerwehr gewählt. Knapp 1/3 der gemeldeten Sturmschäden konnten die Einsatzkräfte bis jetzt beseitigen.

Weitere Zwischenbilanz zum Abend nach dem Sturmtief FriederikeMit Stand von 21 Uhr sind in der Feuerwehreinsatzleitung…

Posted by Feuerwehr Düsseldorf on Donnerstag, 18. Januar 2018

David von der Lieth von der Feuerwehr hat am Antenne Düsseldorf-Mikrofon erklärt, wie lang noch an den Schäden gearbeitet werden muss.

Er hat uns auch gesagt, um welche Schäden es sich dabei vor allem handelt.

Größere Schäden gab es zum Beispiel im Benrather Schlosspark und im Wildpark; er bleibt bis Mitte nächster Woche gesperrt. Auch das Max-Planck-Gymnasium in Stockum und das Hallenbad in Benrath werden morgen noch geschlossen sein. Bei beiden Gebäuden hat der Sturm das Dach stark beschädigt.

– 550 Einsätze der Feuerwehr Düsseldorf- Schäden an Grünanlagen, Verkehrseinrichtungen und Gebäuden- keine VerletztenAlle Zahlen & Fakten zum 1. Zwischenstand des Sturmtiefs #Friederike in Düsseldorf:

Posted by Düsseldorf.de on Donnerstag, 18. Januar 2018

Schäden am Dach gibt es auch am Oberlandesgericht an der Cecilienallee. Hier waren Dachpfannen abgerutscht. Die Höhenretter sind dort im Einsatz. Deswegen mussten dort mehrere Spuren gesperrt werden. Ebenfalls durch den Sturm beschädigt wurde heute das Dach der großen Flüchtlingsunterkunft an der Moskauer Straße in Oberbilk. Das Gebäude musste komplett gesperrt werden. Dem Orkan sind auch leider wieder zahlreiche Bäume zum Opfer gefallen. Nach einer ersten Bilanz sind in den Düsseldorfer Wäldern heute bis zu 600 Bäumen umgestürzt. Weitere 100 Bäume wurden im Stadtgebiet entwurzelt oder beschädigt. Große Sturmschäden gibt es auch in den meisten Düsseldorfer Parks und Grünanlagen. Geschlossen waren wegen des Sturms heute die Friedhöfe. Sechs Beerdigungen konnten nicht stattfinden. Morgen sollen die Friedhöfe wieder öffnen. Und auch die Fortuna war vom Sturmtief betroffen: Am Flinger Broich wurde das Dach eines Lagerraums des Vereins abgedeckt. Auf einem Übungsplatz im Arena-Sportpark in Stockum wurden eine Trainerbank und ein Zaun aus der Verankerung gerissen.

Bei der Deutschen Bahn fahren nach wie vor keine Fernzüge

Bei der Deutschen Bahn ist von Entspannung weiter nichts zu spüren. Viele Pendler wissen aktuell weiter nicht, wie sie nach Hause kommen. Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr am Nachmittag bundesweit eingestellt. Züge, die noch unterwegs sind, sollen aber noch zum Zielbahnhof fahren, hat uns ein Bahnsprecher bestätigt. Wie lange die Sperrung dauert, ist unklar. Hier in NRW ist zusätzlich auch noch der Nahverkehr ausgefallen – heißt: Auch S-Bahnen und Regionalzüge können aktuell nicht fahren. Über die Facebook-Seite von Antenne Düsseldorf vernetzten sich aktuell schon Pendler, die im Moment nicht mehr mit dem ÖPNV von A nach B kommen. Haben Sie Platz im Wagen – können Sie Fahrgemeinschaften bilden? Auf unserer Facebook-Seite können Sie sich gerne kurzschließen.

Über die Facebook-Seite von Antenne Düsseldorf vernetzten sich aktuell schon Pendler, die im Moment nicht mehr mit dem ÖPNV von A nach B kommen.

Puuh, ein ganz schön antrengender Tag. Rheinbahn und Deutsche Bahn haben den Betrieb eingestellt. Und viele Düsseldorfer…

Posted by Antenne Düsseldorf on Donnerstag, 18. Januar 2018


Der Flughafen ist fast noch glimpflich davon gekommen

Am Düsseldorfer Flughafen waren die Auswirkungen deutlich weniger dramatisch. Von 520 geplanten Flügen mussten 37 Starts- und Landungen annulliert werden. Zwölf Flüge musste umgeleitet werden.

Busse und Bahnen der Rheinbahn konnte am Nachmittag rund drei Stunden lang nicht fahren

Bei der Rheinbahn hat sich die Lage wieder entspannt – Pendler können also zumindest innerhalb Düsseldorfs und in Richtung Mettmann und dem Rheinkreis Neuss wieder mit der Rheinbahn fahren. Das sah am Nachmittag ganz anders aus; rund drei Stunden blieben Busse und Bahnen in den Depots. Zum Beispiel auch wegen Oberleitungsschäden auf den Linien U76 und U79.

Update (17:06 Uhr): Die Busse und Bahnen fahren wieder – es kommt allerdings noch zu Verspätungen, denn sie müssen erst…

Posted by Rheinbahn on Donnerstag, 18. Januar 2018