Baustellen-Arena rund um das Schauspielhaus

Viele Düsseldorfer stört es, viele staunen aber auch einfach nur: In der Innenstadt ist die nächste Großbaustelle in vollem Gange.

Vor dem Schauspielhaus entsteht der zweite Teil des Kö-Bogens. Bis er fertig wird, vergehen noch über zwei Jahre. – „Ende 2019“ peilt die Stadt an. Der Kö-Bogen II soll über 500 Millionen Euro kosten.

Das riesige Baufeld reicht vom Schauspielhaus bis zur Schadowstraße. Die Baustelle ist noch in der Vorbereitungsphase – heißt: Viele große Maschinen befreien die Grube von Schlamm und Schutt und sichern das Erdreich, damit es später nicht zusammenstürzen kann.

Große Baustelle zwischen Schauspielhaus, Köbogen, Schadowstraße und Dreischeibenhaus

 

An dieser Stelle entstehen drei Großprojekte auf einmal: eine neue Shopping Mall, ein Glas-Dreieck mit Wiese auf dem Dach („Ingenhoven-Tal“) und eine neue große Tiefgarage mit über 600 Parkplätzen. – Parallel dazu wird das Schauspielhaus selbst saniert.

Wer von der Schadowstraße in Richtung Kö / Altstadt läuft, kann sich die MEGA-Baustelle aus der Nähe anschauen. Dafür gibt es für uns auch extra Bullaugen im Bauzaun. Wir können die Bauarbeiten dort also tagtäglich beobachten:

Die städtische Planungsdezernentin Cornelia Zuschke hat uns gesagt (28.8.2017), dass noch etwa ein Jahr gebraucht würde, bis die Baustelle aufgeräumter aussehe. Nächstes Jahr im Sommer 2018 könnte man also schon etwas besser erkennen, wo die Reise hingeht.

Antenne Düsseldorf-Reporter Arne Klüh hat die zuständige Planungsdezernentin Cornelia Zuschke mitten auf der riesigen Baustelle interviewt:

 

Die große Baustelle wird uns noch länger erhalten bleiben! Das Ensemble des Schauspielhauses wird wegen der Sanierung des Gebäudes vorerst auf andere Spielorte in unserer Stadt ausweichen. – Gleichzeitig wird die Gegend rund um die Baustelle verschönert: Die Allee aus Platanen vom Hofgarten bis zum Martin Luther Platz wird zum Beispiel weiter gepflanzt. Bis zum Herbst 2017 soll sie fertig sein.

 

Wenn der letzte Bagger weggerollt ist, soll es später einmal SO aussehen:

Foto: © 2017 Centrum Cadman und Ingenhoven

 

Im Sommer 2020 soll dieser Anblick schon Alltag für uns sein. – Anschließend wird dann aber noch die Schadowstraße erneuert!

 

Foto: ingenhoven architects

Die Pläne für das „Ingenhoven-Tal“ sehen Sie hier.