Aquazoo – Die letzten Tiere sind eingetroffen

Mit einem großen Familienfest wird der Aquazoo am 22. September 2017 nach langer und teurer Sanierung endlich wieder eröffnet. Dicht gemacht wurde er im November 2013. Die Neugestaltung kostet knapp 21 Millionen Euro.

Wenn der Aquazoo wieder eröffnet, wird das ein ganzes Wochenende lang gefeiert.

Gestern (13. September) sind mit zwei Schwarzspitzenriffhaien und einer Netzmuräne auch die letzten Tiere eingetroffen. Die Haie waren vor der Sanierung lange Zeit Bewohner des Aquazoos. Von 2003 bis 2013 lebten sie im Haifischbecken. Während des Umbaus waren die Tiere in Hamburg untergebracht. Ab nächster Woche Freitag (22. September) können wir sie uns wieder ansehen. So schwimmen die beiden jetzt schon durch ihr Becken:

Die Haie sind zwischen 14 und 15 Jahre alt, 1,40 Meter lang und wiegen rund 12 Kilogramm. Sie kamen 2003 als Jungtiere in den Aquazoo. Sie Und so sah es aus, als die Haie am Mittwoch in ihr Becken gelassen wurden:

 

 

Vom 22. bis 24. September 2017 findet ein Fest rund um das Gebäude statt. – Wir haben heute (21.8.2017) für Sie schon einmal in die Aquarien geschaut:

Das Programm von Freitag bis Sonntag richtet sich vor allem an Kinder. In einem Zirkuszelt können sie sich in Figuren aus dem Meer verwandeln, ausprobieren, wie Geräusche unter Wasser klingen oder sich im Spielmobil vergnügen. Wer sich jetzt schon Tickets für den Aquazoo sichern möchte, kann das bereits online tun. Zum Eröffnungswochenende gibt es auch ein spezielles Angebot. – Generell sind die Eintrittspreise etwas teurer als früher.

Auf die Besucher warten im frisch sanierten Gebäude rund 560 Tierarten und verschiedene Themenwelten mit modernem Lichtkonzept. Für die Tiere im Aquazoo können wir auch Patenschaften übernehmen.

Endspurt bei den umfangreichen Bauarbeiten im Aquazoo! Mittlerweile sind schon viele Tiere wieder in das Museum eingezogen. Im Moment werden die Ausstellungsbereiche eingerichtet. In vielen Aquarien ist schon wieder das Wasser eingelassen. Bei einem früheren Rundgang über die Baustelle (9.5.2017) haben wir für Sie ebenfalls Fotos gemacht:

 

Vor der Schließung waren immer weniger Besucher in den Aquazoo gekommen. Die Zahlen sind damals von rund 600.000 auf 365.000 pro Jahr zurückgegangen. Jetzt soll der „neue Aquazoo“ wieder mehr Besucher anlocken. – Der Eintritt kostet dann mehr Geld als früher: Erwachsene müssen 9€ statt 7€ zahlen. Für Familien steigt der Preis um vier auf 18€ an.

 

 

Unterschiedlichste Fische schwimmen inzwischen schon durch ihre Aquarien. Bevor die Wasserlebewesen einziehen können, müssen die Becken sorgfältig vorbereitet werden. Bevor zum Beispiel das fertige Meerwasser seinen Weg in die Schaubecken findet, wird es im Technikkeller des Aquazoos durch Anmischen mit Salz hergestellt. In der Zwischenzeit wurde auch die gesamte Technik vor Ort eingebaut: zum Beispiel Filter, Heizungen, Pumpen und die Beleuchtung. Anschließend werden noch Tonnen von Gestein in den Becken verteilt, um beispielsweise ein künstliches Riff nachzubauen.
Der Aquazoo wurde in den vergangenen vier Jahren einmal kräftig von links auf rechts gedreht. Es gab im wahrsten Sinne des Wortes viele Baustellen. Auch während der Sanierung kamen ständig neue Probleme dazu. Zum Beispiel bei der Heizung, den Scheiben der Aquarien oder auch in der Tropenhalle, der Heimat der Krokodile. Der Eröffnungstermin hatte sich immer wieder verzögert.

 

Klar ist auch: Die Sanierung wird teurer als geplant. Am Ende landen wir bei knapp 21 Millionen Euro. Im September, nach der Eröffnung, können wir rund 3000 Tiere erleben, vom Einzeller bis zum Säugetier; außerdem neue Kulissen.

 

 

Die ersten Tiere sind schon da!

Die ersten Tiere sind schon da!

Die meisten Landbewohner sind schon im „neuen Aquazoo“ eingezogen. Auch im Haibecken befinden sich bereits erste Unterwasserlebewesen. Außerdem konnten die ersten Krokodile schon zurück in die Tropenhalle.

Ab dem 22. September werden wir dann auch Brillenpinguine und Nacktmullen sehen können. Außerdem hat die Stadt in Sachen „Barrierefreiheit“ nachgerüstet.

Der Aquazoo wurde von 1985 bis 1987 gebaut und hatte nach einer Betriebszeit von etwa 25 Jahren viele optische und technische Mängel. Diese mussten jetzt seit 2013 beseitigt werden.