Zahl der Einbrüche in Düsseldorf ist zurückgegangen

Obwohl die Zahl der Einbrüche in Düsseldorf in den vergangenen drei Jahren immer mehr zurückgegangen ist, hat es im letzten Jahr (2018) noch über 1.200 versuchte Einbrüche gegeben. Versuchte, weil fast 50 Prozent nicht durchgeführt worden sind. Das heißt, die Einbrecher sind nicht in die Wohnungen oder Häuser reingekommen und haben deswegen auch nichts geklaut. Das liege daran, dass der Einbruch zu lange gedauert hätte, sagt Peter Werkmüller von der Düsseldorfer Polizei:

Für die Sicherung der Haustüre würde sich besonders ein sogenanntes Querriegelschloss eignen. Das wird auch Panzerriegel genannt. Zum Vergleich: In Köln gab es im letzten Jahr mehr als doppelt so viele Einbrüche, wie in Düsseldorf.