Verstärkte Alkoholkontrollen an Karneval

Wenn wir in den nächsten Tagen Karneval feiern und Alkohol trinken, sollten wir das Auto unbedingt stehen lassen. Dazu mahnt die Düsseldorfer Verkehrswacht. Alkohol am Steuer ist eine der häufigsten Unfallursachen. Deswegen wird in den nächsten Tagen auch mehr kontrolliert. Es gibt aber auch andere Gefahren: zum Beispiel KO-Tropfen. Die Drogen kann man nicht riechen und schmecken. Sie führen zu Blackouts und körperlicher Lähmung und machen das Opfer orientierungs- und willenlos. Der Weiße Ring rät: das Glas oder die Flasche nicht aus den Augen lassen, ansonsten nicht weiter daraus trinken. Außerdem nichts von Fremden annehmen. Bei Verdacht auf KO-Tropfen sollte man sich schnell Hilfe bei Freunden suchen. Die sollten dann die Polizei und Sanitäter rufen.