UPDATE: Rheinbahn gibt Planungsfehler bei neuen Bahnen zu

Bei der Rheinbahn dürften in diesen Tagen hinter den Kulissen unangenehme Gespräche geführt werden. Das Düsseldorfer Verkehrsunternehmen hat einen möglicherweise ziemlich teuren Fehler eingestehen müssen: Neue U-Bahnen sind zu breit – und zwar für einige Haltestellen auf der Linie U79 in Duisburg. Bei einer Testfahrt ist ein Prototyp der neuen Bahn dort gegen eine Bahnsteigkante gestoßen und hat sich dabei beschädigt. Ein Rheinbahn-Sprecher hat zugegeben, dass man nicht auf dem Schirm hatte, dass die Bahnsteige in Duisburg zum Teil anders bemessen sind. Die Rheinbahn hat die neuen Bahnen für die Strecke bestellt – und zwar über 40 Stück zu je drei Millionen Euro.