Umgestürzter Weihnachtsbaum beschäftigt die Justiz

Ein Weihnachtsbaum war schon jetzt Mitte November Thema für die Justiz hier in Düsseldorf. Die Tanne war an Heiligabend 2013 vor dem Kö-Center umgefallen und hatte eine Kurierfahrerin schwer am Bein verletzt. Die Frau hatte für ihren Arbeitsunfall 16.000 EUR von der Allianz-Versicherung erhalten. Die Versicherung fordert dieses Geld nun von der Stadt Düsseldorf zurück. Sie behauptet, die Stadt sei ihrer Verkehrssicherungspflicht nicht nachgekommen. Der Baum war in der Vorweihnachtszeit 2013 nämlich schon einmal umgefallen. Jetzt sollen Zeugen befragt werden. Sie sollen dazu aussagen, wer den Baum wieder aufgestellt hat und wie er gesichert war. Laut Stadt könnte auch starker Wind dazu geführt haben, dass die Tanne umgestürzt ist.