Tritonenbrunnen muss erneut saniert werden

Auf der Kö sind ab heute (19.2.2018) wieder Bauarbeiter aktiv. Sie müssen erneut den Tritonenbrunnen am Nordende der Königsallee sanieren. Dafür müssen unter anderem auch zwei Bäume gefällt werden.  Der Brunnen ist über 100 Jahre alt und steht unter Denkmalschutz. Vor drei Jahren wurde er bereits umfangreich saniert. Jetzt müssen auch angrenzende Mauern und Balustraden erneut werden. Sie zeigen Risse; Steine sind aufgeplatzt oder stehen schief. Das kommt durch die Wurzeln der Platanen neben dem Brunnen. Drei Gutachter kommen zu dem Ergebnis, dass die Bäume deswegen nicht erhalten bleiben können, so die Stadt. – Über 125.000 Euro kostet die erneute Sanierung. Für die Platanen sollen Ersatzbäume gepflanzt werden; fünf Stück unter anderem im Hofgarten.