Sturmtief Eberhard wütet auch in Düsseldorf

Sturmtief „Eberhard“ hat am Sonntag (10.3.2019) auch Düsseldorf voll im Griff gehabt. An vielen Orten in unserer Stadt liegen abgebrochene Äste und lose Dachziegel. Vereinzelt wurden auch Bäume entwurzelt und sind umgestürzt. Zum Beispiel an der Feuerbachstraße – dort ist ein Baum gegen ein Wohnhaus an der Düssel gestürzt. Durch den Sturz wurden teils auch Balkone beschädigt. Der Baum soll heute vom Gartenamt beseitigt werden. Die Feuerwehr wurde wegen des Sturms gestern zu insgesamt 300 Einsätzen gerufen. Immer wieder gab es Windböen von bis zu 120 Stundenkilometern. Bis zum Abend galt eine offizielle Unwetterwarnung. Unter anderem war deswegen auch der Wildpark geschlossen. In Gerresheim wurde eine Person in einem Auto durch einen umgestürzten Baum leicht verletzt. Er konnte sich vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Auto befreien und kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Erhebliche Probleme hatte die Rheinbahn: In Wittlaer, Gerresheim, Rath und am Südpark wurden die Oberleitungen beschädigt. Es kam den ganzen Nachmittag und Abend über zu erheblichen Verspätungen auf fast allen Linie. Einzelne Streckenabschnitte zum Beispiel nach Gerresheim oder Duisburg konnten zeitweise gar nicht mehr bedient werden. Im Düsseldorfer Hauptbahnhof hatten die Züge bis zu vier oder fünf Stunden Verspätung. Am Abend hat die Deutsche Bahn den Zugverkehr in NRW dann komplett eingestellt.