Stadt sucht Wohnraum für Obdachlose

Die Stadt sucht Immobilien, die als Gemeinschaftsunterkünfte für Obdachlose benutzt werden können. Außerdem wird weiterhin um das Obdachlosen-Camp am NRW-Forum diskutiert. Zehn Obdachlose hatten hier Schutz vor der Kälte gesucht. Fest steht, das Camp darf vorerst bleiben – zumindest solange es noch kalt ist. Parallel suchen die Stadt und ihre Partner aber weiterhin mögliche Alternativen. Darüber hinaus will die Stadtverwaltung ihr Angebot an Gemeinschaftsunterkünften für Wohnungslose erweitern. Hierfür braucht sie aber neue Immobilien. Sie sucht nach Objekten, die zwischen 25 und 50 Zimmer haben. Im Idealfall sollten auch Bäder und Kochgelegenheiten vor Ort sein. Angebote nimmt das Amt für Migration entgegen.

Amt für Migration
Ansprechpartner: Peter Lorch
Telefon: 0211-8995038