SPD-Mitgliederentscheid über die GroKo: Über 3000 Genossen aus Düsseldorf dürfen abstimmen

Heute beginnt bei der SPD die Woche der Entscheidung. Die Partei befragt ihre Mitglieder, ob die SPD in eine neue GroKo eintreten soll. Hier in Düsseldorf sind 3.150 „Genossen“ wahlberechtigt. Die SPD-Basis in Düsseldorf ist gespalten. Beim Sonderparteitag im Dezember hatten alle vier Delegierten aus unserer Stadt gegen Aufnahme von Koalitionsverhandlungen gestimmt. Nun geht es darum, diesen anzunehmen. OB Geisel wirbt für ein „JA“. Wenn man gestalten wolle, müsse man in die Regierung. SPD-Ratsherr Philipp Tacer dagegen tendiert zum „NEIN“, weil eine neue GroKo nur die politischen Ränder stärken würde. Der Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete Andreas Rimkus ruft die Mitglieder dazu auf, nach ihrer Überzeugung abzustimmen.