Sind Wassertaxis die Lösung um Düsseldorfs Straßen zu entlasten?

Um die Straßen in Düsseldorf zu entlasten, könnte sich Bezirksbürgermeister Rolf Tups ein Wassertaxi vorstellen. Seine Idee: Es soll die Pendler zur Arbeit von und nach Düsseldorf bringen. Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP sagt: Die Idee sei nicht neu, aber gut. Als der Vorschlag vor Jahren schon einmal aufkam, habe es allerdings ein Problem gegeben. Denn das Personal müsse die Passagiere einweisen, was zu tun ist, wenn das Boot sinkt. Die Leute wollen aber schnell auf das Wassertaxi und am nächsten Anleger wieder runter. Die Idee sei damals von den Sicherheitsbehörden untersagt worden. Wenn es rechtlich möglich sei, würde es aber auf jeden Fall Sinn machen, um den Autoverkehr zu entlasten, so Strack-Zimmermann. Norbert Czerwinski von den Grünen befürchtet außerdem, dass ein Wassertaxi außerhalb der Stoßzeiten nicht genügend ausgelastet wäre. Da müsse man überlegen, unter welchen Bedingungen man einen Vertrag mit einem Betreiber mache. In jedem Fall würde es für Entlastung auf den Straßen sorgen.