Säumige Gebührenzahler – Stadt wartet auf Millionen Euro

Der Stadt sind in den letzten Jahren rund 2,8 Millionen Euro durch die Lappen gegangen, weil Eltern die Gebühren für die Kitas nicht zahlen. Nahezu die Hälfte der fehlenden Summe entfällt auf die letzten beiden Jahre. Einige Rückstände aus der Vergangenheit konnten bereits reduziert werden, unter anderem weil auch Zwangsvollstreckungsmaßnahmen eingeleitet wurden. Oftmals würden Eltern einfach vergessen zu zahlen oder der Dauerauftrag sei ausgelaufen, heißt es von der Stadt. In anderen Fällen werde Ratenzahlung angeboten. Dann dauere es, bis die Beträge vollständig eingegangen seien. Nur ein sehr geringer Anteil der Eltern zahle bewusst nicht. Insgesamt würde Düsseldorf vergleichsweise gut da stehen. Nur 7 Prozent aller Eltern seien säumige Zahler.