Rettungsdienste und Polizei hatten im Straßenkarneval gut zu tun | Antenne Düsseldorf

Rettungsdienste und Polizei hatten im Straßenkarneval gut zu tun

Hinter Polizei und Rettungsdienst liegen arbeitsreiche Tage. Sie hatten an Karneval mehr zu tun als im letzten Jahr. Die Zahl der Einsätze für die Rettungswagen in der Stadt hat die 2.000er Marke überschritten. Viel zu tun hatten auch die Sanitäter in den Unfallhilfestellen rund um die Altstadt.  Von Altweiber bis Rosenmontag wurden 570 Menschen in den Zelten behandelt, deutlich mehr als im Vorjahr. Für 230 von ihnen ging es sogar weiter ins Krankenhaus. Erfreulich: es gab deutlich weniger Schnittverletzungen und auch weniger betrunkene Jugendliche. Für die Polizei gab es an den fünf Karnevalstagen 3.350 Einsätze, rund 150 mehr als 2017. Auffallend hier: es ging ruppiger zu. Es gab mehr Körperverletzungen, Fälle von Randale und Streitigkeiten.