Rekordsommer für die Düsseldorfer Feuerwehr

Heute an diesem Sonntag (23. September 2018) ist kalendarischer Herbstanfang. Und hinter uns liegt in vielerlei Hinsicht ein Rekordsommer. Auch für die Düsseldorfer Feuerwehr. Für sie gab es in diesem Jahr besonders viele Hitze-Einsätze. Dazu zählen Brände, aber auch Rettungseinsätze wegen Kreislauf-Problemen.  Wegen des heißen und vor allem trockenen Sommers ist die Feuerwehr besonders oft zum Löschen gerufen worden. Sie hatte es mehrfach täglich mit Wald- Wiesen und Feld-Bränden zu tun. Der Rettungsdienst musste sich nicht nur um viele Menschen mit Kreislauf-Problemen kümmern; es gab in diesem Sommer auch besonders viele Wespenstiche. So kam die Feuerwehr auf rund 400 Hitze-Einsätze pro Tag.
Für die Betreiber von Kneipen waren die Sommertage zweigeteilt: Tagsüber war es vielen Menschen zu heiß, um sich in die Außengastro zu setzen. Abends dagegen waren die Biergärten und Terrassen oft sehr voll.