Rathaus: Politiker werben für Masern-Impfung

Im Rathaus sprechen die Politiker heute (20. März 2019) über unsere Gesundheit. Im zuständigen Ausschuss geht es darum, dass sich immer weniger Düsseldorfer gegen Masern impfen lassen. Experten fordern eine höhere Impfquote zur Vorbeugung einer Masern-Epidemie. Über Fraktionsgrenzen hinweg sind sich die Politiker einig: Es muss etwas getan werden. Auch ein Großteil der Düsseldorfer Ärzte rät zur Masernimpfung. Die Folgen der hochansteckenden Krankheit können gravierend sein; gerade für ältere Menschen. So kann es zum Beispiel zu einer Hirnhautentzündung kommen. Einer von 1.000 Masernfällen endet mit dem Tod. Trotzdem geht die Zahl der gegen Masern geimpften Menschen in Düsseldorf immer weiter zurück. Die Ratsmehrheit will jetzt eine Impf-Kampagne ins Leben rufen. Dabei sollen Hausärzte und das Gesundheitsamt zusammenarbeiten.