Ramadan hat begonnen; auch für bis zu 40000 Muslime, die in Düsseldorf leben

Hier in Düsseldorf leben rund 40000 Muslime – und für viele von ihnen hat der Fastenmonat Ramadan begonnen. Bis zum 14. Juni verzichten Gläubige von Tagesanbruch bis zum Sonnenuntergang vor allem auf Essen und Trinken. Für eine Vielzahl von ihnen ist der Ramadan eine wichtige Säule ihres Glaubens. Kinder, Kranke, Alte und Reisende sind aus gesundheitlichen Gründen vom Fasten befreit. Ebenso schwangere und stillende Frauen und schwer körperlich arbeitende Menschen. Vier Wochen lang wird ansonsten Verzicht geübt. Der Zentralrat der Muslime hat noch einmal betont, dass man sich in der Fastenzeit besonders für ein friedliches Miteinander einsetzen und gegen Rassismus, Ausgrenzung und Hass in der Gesellschaft eintreten solle.