Polizei nimmt mutmaßlichen Reisebetrüger fest

Die Duisburger Polizei hat im Rahmen einer Razzia am frühen Morgen in Düsseldorf einen Mann festgenommen. Der 34-Jährige steht im Verdacht, an gewerbsmäßigen Betrügereien beteiligt gewesen zu sein. Er soll mit Komplizen Urlaubsreisen verkauft haben, die es gar nicht gab. Zeitgleich um 6.30 Uhr hatte die Polizei heute Morgen in Düsseldorf, Hilden, Leverkusen, Duisburg und Sindelfingen Geschäftsräume und Wohnungen durchsucht. Drei Männer wurden festgenommen. Computer, Bargeld und teure Autos wurden beschlagnahmt. Die Gruppierung soll als Reiseveranstalter tätig gewesen sein. Die Polizei geht davon aus, dass die Männer beispielsweise Flüge verkauft haben sollen, die gar nicht stattfanden. Die Ermittler sprechen von gewerbsmäßigem Betrug im größeren Stil.