Parkplatzsituation bleibt in einigen Stadtteilen sehr angespannt

Hier in Düsseldorf fahren viele Menschen in den Feierabend mit der Gewissheit, dass sie zu Hause lange kreiseln müssen, bis sie einen Parkplatz bekommen. Wir haben uns aktuell noch einmal die Situation in einigen Stadtteilen angeschaut. Und von Stadtteilpolitikern aus Rath, Oberkassel und der Innenstadt bestätigt bekommen: In Düsseldorf gibt es viele Autos, aber nicht ausreichend Parkplätze. In Oberkassel heißt das konkret: Es gibt rund 5.300 zugelassene Autos aber nur etwa 3.000 legale Parkplätze. Probleme gibt es aber auch auf der anderen Rheinseite in der Innenstadt: Bezirksbürgermeisterin Marina Spillner schlägt vor: Zum Beispiel brachliegende Baugelände, bis zum ersten Spatenstich vorübergehend als Parkflächen zu nutzen. Auch die Flughafengäste im Norden der Stadt verärgern regelmäßig die Anwohner in Rath und Lichtenbroich. Um Parkgebühren zu sparen, stellen viele ihre Autos in den Wohngebieten ab. Die Bezirksvertretung 6 hat deswegen einen Antrag für Anwohnerparken im Ordnungs- und Verkehrsausschuss gestellt.