Oper wird vor Sanierung gründlich überprüft

Wie baufällig ist die Oper an der Heinrich-Heine-Allee? Das sollen Gutachter noch einmal ausführlich klären, bevor das Haus saniert wird. Das hat der Kulturausschuss im Rathaus beschlossen. 18 Millionen Euro müssen geschätzt in das Opernhaus gesteckt werden – der Kulturausschuss hat die Sanierung jetzt auf den Weg gebracht. Die Politiker sind sich aber einig, dass die Oper noch einmal vom Dach bis zum Keller „geröntgt“ wird, bevor ein Euro rein gesteckt wird. Es ist jetzt schon bekannt, dass das Dach undichte Stellen hat und die Haustechnik veraltet ist. Die Gutachter sollen sich aber zum Beispiel auch die Fundamente anschauen. Die genaue Untersuchung des Hauses soll ein Jahr dauern – danach will man sich für die Sanierung fünf Jahre Zeit geben. Dass die Oper geschlossen wird, steht bisher nicht im Raum.