Olympische Spiele 2032 in Düsseldorf?

Die Politiker im Rathaus beschäftigen sich heute (20.9.2018) wieder mit den Olympischen Sommerspielen in 14 Jahren. Eine große Initiative möchte, dass sich die Rhein-Ruhr-Region mit Düsseldorf um die Spiele 2032 bewirbt. Die Stadt möchte diese Pläne jetzt in der heutigen Ratssitzung voran treiben.  Im Rathaus soll ein Projektbüro eingerichtet werden, um eine mögliche Bewerbung zu unterstützen. Das bisherige Olympia-Konzept sieht vor, dass viele Wettbewerbe in Düsseldorf stattfinden würden: Zum Beispiel Volley- und Basketball in der Arena, Handball im Dome, Tennis im Rochusclub und Tischtennis oder Badminton in der Messe. Die GRÜNEN werden heute allerdings fordern, dass auch alle Bürger mitentscheiden sollen. Wenn es eine Bewerbung gebe, müsse es darüber ein Referendum geben, also: Eine Volksabstimmung. Vorher müssten aber alle wichtigen Fragen geklärt sein: Wohin kommt das Olympische Dorf? Wohin das Leichtathletikstadion? Und was kostet eine Olympia-Bewerbung? Düsseldorf hatte sich für 2012 schon einmal um die Spiele beworben. Damals hatte es erbitterten Streit gegeben, weil niemand das Olympische Dorf vor seiner Tür haben wollte.