Neue Studie: Düsseldorfer gehen zu recht unterschiedlichen Zeiten aus dem Haus

Düsseldorfer, die im Süden der Stadt leben, sind potentiell Frühaufsteher. In Unterbilk schlafen die Menschen auch mal etwas länger. Diese Schlüsse kann man aus einer Analyse der Telefongesellschaft Telefónica ziehen. In der Studie „So bewegt sich Deutschland“ wurden Daten von 48 Millionen mobilen Geräten wie Handys ausgewertet. Die Bewohner in Gerresheim, Urdenbach und Garath zum Beispiel sind eher früh unterwegs – und zwar im Schnitt ab viertel nach sieben. In den linksrheinischen Stadteilen setzen sich die Menschen im Schnitt erst eine gute Stunde später in Bewegung. Im Vergleich mit dem deutschen Durchschnitt legen die Düsseldorfer eher spät los – der liegt nämlich bei 7 Uhr 29.