Neue Bahnen der Rheinbahn zu breit für Duisburg

Auf die Rheinbahn kommen erhebliche Probleme mit ihren neuen Stadtbahnen zu. Aktuell wird ein millionenteurer Prototyp getestet, der jetzt erstmals die Strecke der U79 nach Duisburg genommen hat. Das Problem: Die neuen Züge sind offenbar zu breit für einige Haltestellen in unserer Nachbarstadt. Bei der Probefahrt ist der Zug gegen eine Bahnsteigkante gestoßen. Dabei seien Anbauteile kaputt gegangen, sagte ein Sprecher. Jetzt muss geprüft werden, ob der Fehler bei der Rheinbahn oder dem Hersteller liegt. Insgesamt hat das Düsseldorfer Verkehrsunternehmen 43 Bahnen bestellt. 30 Millionen Euro wurden bereits angezahlt. UPDATE: Mittlerweile hat die Rheinbahn den Fehler zugegeben.