Neubau oder Sanierung? Stadt diskutiert über Zukunft der Oper

Die Diskussion um die Zukunft der Oper in Düsseldorf geht weiter. Morgen (15.1.2019) werden im Bau-Ausschuss Zahlen auf den Tisch kommen, wie viel eine kurzfristige Instandsetzung kosten würde und wie viel Geld für eine langfristige Sanierung nötig wäre. Die Frage, ob das Opernhaus saniert oder neugebaut werden solle, sei aber noch längst nicht entschieden, sagte uns Norbert Czerwinski von den Düsseldorfer Grünen. Denn auch an anderer Stelle müsse noch investiert werden. Zum Beispiel in unsere Düsseldorfer Museen, den Aquazoo, in Schulen oder Sportstädten. Man müsse genau abwägen, ob man die Oper neu bauen könne. Die FDP hält einen Neubau für sinnvoller, als eine langfristige Sanierung des alten Hauses. Das Gebäude entspreche nicht mehr den Anforderungen für moderne Inszenierungen und biete nicht genügend Platz. Der Vorsitzende des Bau-Ausschusses, Andreas Hartnigk von der CDU sieht das ähnlich. Er fordert aber als erstes konkrete Vorschläge und Zahlen von Spezialisten, was es für Möglichkeiten für Düsseldorf gebe.