Modellversuch zum Cannabis-Verkauf: Heinrich-Heine-Universität ist ausgestiegen

Wie wäre es, wenn man in Düsseldorf legal Cannabis kaufen könnte? Das wollte die Stadt eigentlich in einem Modellversuch gemeinsam mit der Heine-Uni testen. Die Ampel-Mehrheit im Rathaus hatte das Projekt schon vor drei Jahren beschlossen. Jetzt ist die Heine-Uni als wissenschaftlicher Partner abgesprungen. Die Uni glaubt nicht, dass das zuständige Bundesinstitut dem Projekt grünes Licht geben würde. In Münster und Berlin wurden ähnliche Vorhaben schon abgelehnt. Die Düsseldorfer CDU war von Anfang an dagegen. Sie hält das Projekt – durch die Absage der Uni –  jetzt für gescheitert. Anders sieht das der zuständige Gesundheitsdezernent Andreas Meyer-Falcke. Die katholische Fachhochschule Köln sei als neuer möglicher Partner im Gespräch. Außerdem versuche man gemeinsame Sache mit anderen Kommunen zu machen. Sie könnten dabei helfen, die Studie zu finanzieren.