Mann bricht im IHZ-Park im Eis ein: „Wollte jemanden retten“

In Oberbilk gab es in der Nacht (9. Februar) noch einen kuriosen Feuerwehr-Einsatz. Ein Mann war dort auf den zugefrorenen kleinen See im IHZ-Park an der Haifastraße gegangen und eingebrochen. Er konnte sich selbst befreien, wurde aber wegen Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Auf dem Weg dorthin erzählte er dem Notarzt, dass er auf das Eis gegangen sei, weil vor ihm schon jemand eingebrochen war. Daraufhin fuhr die Feuerwehr nochmal raus und schickte Taucher nach unten. Sie konnten allerdings im Umkreis des Loches niemanden finden.