Loveparade-Prozess könnte eingestellt werden

Der Loveparade-Prozess könnte ohne Urteil zu Ende gehen. Der vorsitzende Richter hält es für „sachgerecht“, dass das Verfahren eingestellt wird. Das haben mehrere Anwälte berichtet, die bei dem Rechtsgespräch heute Morgen (16. Januar) mit am Tisch saßen. Bei diesem Gespräch wurde erörtert, wie der Prozess bisher verlaufen ist. Bisher gab es knapp 100 Verhandlungstage – 58 Zeugen wurden gehört. Sollte der Prozess weiter gehen, hat das Gericht den Anwälten in Aussicht gestellt, dass noch bis zu 575 weitere Zeugen gehört werden müssten. Der Prozess geht morgen weiter – er läuft in Düsseldorf, weil in Duisburg zu wenig Platz ist.