Lange Haft für Millionenbetrüger

Ein Millionenbetrüger muss für lange Zeit ins Gefängnis. Das hat das Düsseldorfer Landgericht entschieden. Der 48-jährige Pilot wurde heute zu vier Jahren Haft verurteilt. Damit folgte das Gericht weitestgehend dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Der Mann hatte im Prozess gestanden, wochenlang in teuren Hotels gewohnt zu haben, obwohl er völlig mittellos war. Auch hatte er im Rahmen von Immobiliengeschäften teure Wohnungen und Häuser gekauft, die er letztlich gar nicht bezahlen konnte. Bei entsprechenden Notarterminen hatte er gefälschte E-Mails englischer Banken vorgelegt und so ein Millionenvermögen vorgetäuscht.