Immer mehr Quereinsteiger sollen Lehrermangel auffangen

Um den Lehrermangel in Deutschland auszugleichen, werden teilweise Quereinsteiger eingesetzt. Also Leute, die kein Lehramt studiert haben, aber dennoch unterrichten.  Rund 40.000 Lehrer fehlen in Deutschland. 30.000 von diesen unbesetzten Stellen werden mit Quereinsteigern, Rentnern oder Studenten aufgefüllt. Das sind dann zum Beispiel Chemiekanten, die als Chemielehrer einspringen, wenn sonst gerade niemand da ist. Auch hier in Düsseldorf fehlen rund 700 Lehrkräfte. Wolfgang Scheffler ist Vorsitzender des Schulausschusses in Düsseldorf und sieht solche Quereinsteiger mit kritischem Blick. Sie seien zwar eine Not- aber keine Dauerlösung. Deshalb müsse das Land für mehr Lehrer sorgen. Und das unter anderem mit besserer Bezahlung.