Haushalt: Ampel-Politiker fordern ein Zukunftskonzept

Die „Ampel“-Mehrheit im Rathaus will, dass die Stadt in den kommenden Jahren ihren Haushalt wieder in Ordnung bringt. Sie fordert in der morgigen Ratssitzung (15. Dezember 2016) ein Zukunftskonzept. Die Verwaltung soll dafür sorgen, dass der Etat ohne Griff aufs Sparbuch oder Kredite ausgeglichen ist. Dazu sollen Standards reduziert, Investitionen gestreckt oder ganz gestrichen werden. Ausnahme: Schulen und Schwimmbäder. Die sollen von dem Geld bezahlt werden, das durch den Verkauf der städtischen Anteile am Flughafen-Grundstück und dem Kanalnetz hereinkommen. Das Haushalts-Zukunfts-Konzept sei wichtig. Die Stadt dürfe nicht ständig über ihren Verhältnissen leben.