Rosenmontag am Rathaus © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin

Friedlicher und ausgelassener Rosenmontag, aber viel Arbeit für OSD

Der gestrige Rosenmontagszug war für Polizei und Rettungskräfte ein vergleichsweise ruhiger Einsatz. Es gab deutlich weniger zu tun als im vergangenen Jahr. Mehr Arbeit hatte aber der Ordnungs- und Service-Dienst. Rund um die Zugstrecke waren auch dieses Jahr viele Männer und Frauen in Uniform unterwegs. Die gut 1.000 Polizisten hatten kaum Arbeit. Die Polizei spricht in einer ersten Bilanz von „keinen besonderen Vorkommnissen“. Für den Sanitätsdienst war es fast schon langweilig. Gerade einmal 27 Menschen kamen in die Unfallhilfestellen entlang der Strecke, letztes Jahr waren es über 120. Auch der Rettungsdienst rückte deutlich seltener aus. Mit 140 Einsätzen sind es nur gut halb so viele wie im Vorjahr. Der OSD hatte zum einen viel mit falschgeparkten Autos entlang der Zugstrecke zu tun. Zum anderen wurden dieses Jahr an Karneval fast 600 Jugendliche mit Alkohol erwischt, sechs Mal so viele wie im vergangenen Jahr.

Rosenmontag am Rathaus © Landeshauptstadt