Erneuter Ärger für die Rheinbahn: Risse in den rot-weißen Stadtbahnen

Die Rheinbahn kommt im Moment nicht zur Ruhe. Nach dem Ärger um Züge, die für Haltestellen in Duisburg zu breit sind, gibt es jetzt neue Probleme bei den älteren, roten Stadtbahnen. Es wurden an mehreren Fahrzeugen erneut Risse in der Seitenwand entdeckt. Insgesamt fahren noch rund 90 dieser Bahnen durch Düsseldorf. An über der Hälfte wurden jetzt bei Kontrollen unterschiedlich lange Risse entdeckt. Dieses Problem war bereits letztes Jahr aufgetreten. Pünktlich zur Messe musste die Rheinbahn damals 30 Fahrzeuge von der Schiene nehmen, die auch in Richtung Stockum unterwegs waren. Sie wurden repariert. Jetzt treten die Risse aber erneut auf. Eine Bahn wurde deswegen vorsorglich abgestellt, eine weitere wird beobachtet. Die übrigen Bahnen können laut Gutachter weiter im Einsatz bleiben, werden aber laufend überprüft.


Foto: Rheinbahn