Eislaufbahn auf der Kö wird wahrscheinlicher

Es wird immer wahrscheinlicher, dass wir Ende des Jahres auf der Königsallee wieder Eislaufen können. Die geplante Eisbahn hat die nächste politische Hürde genommen. Mit großer Mehrheit haben die Stadtteilpolitiker aus der Innenstadt für die Pläne gestimmt. Jetzt muss noch der Ordnungs- und Verkehrsausschuss in etwas mehr als zwei Wochen (26. April 2017) die Pläne absegnen. Klar ist schon jetzt, dass die Eisbahn auf dem Corneliusplatz aufgebaut wird und zwar rund um den Schalenbrunnen, der bis dahin auch wieder aufgebaut wird. Er war eingelagert worden, weil auf dem Platz am Nordende der Kö lange Zeit Platz für die Wehrhahnlinienbaustelle gebraucht wurde. Die Eisfläche soll 1700 Quadratmeter groß sein; rund 390 Quadratmeter sind für den Gastronomiebereich am Nordende vorgesehen. Betreiber Oscar Bruch will seine Glühweinhütte an der Eisbahn von 10 Uhr morgens bis 2 Uhr nachts öffnen und nur an Sonn- und Feiertagen bereits um 24 Uhr schließen.