Eifersucht wohl Grund für Tötungsdelikt in Rath

Im Fall des getöteten Mädchens aus Rath hat die Polizei erste Details bekannt gegeben. Der Vater der Siebenjährigen soll jetzt dem Haftrichter vorgeführt werden. Ihm wird abgeschlossener Mord vorgeworfen. Zwar habe der Beschuldigte bislang die Aussage verweigert. Nach ersten Ermittlungskenntnissen der Polizei spielt die Eifersucht des Mannes aber eine große Rolle. Der Mann habe seiner Frau während eines Telefonats Untreue vorgeworfen. Um ein Geständnis zu erzwingen soll er dann seine Tochter getötet haben. Die Staatsanwältin geht davon aus, dass er noch heute die Untersuchungshaft antreten wird. Betroffen sind aber auch die Polizisten die gestern im Einsatz waren. Einige von ihnen werden noch von Seelsorgern betreut.