Düsseldorfer Diskussion über die Grundrenten-Pläne von Arbeitsminister Heil

Die Diskussion über die Grundrente von Arbeitsminister Heil von der SPD hat Düsseldorf erreicht. Sein Vorschlag: Geringverdiener die mindestens 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, sollen im Alter mehr Geld bekommen. Wir haben darüber unter anderem mit Marie-Agnes Strack- Zimmermann gesprochen, die für die Düsseldorfer FDP im Bundestag sitzt. Sie lehnt die Idee mit deutlichen Worten ab.

Außerdem kritisiert Strack-Zimmermann, dass es keine Prüfung geben soll, ob der mögliche Empfänger die Grundrente überhaupt nötig hat. Andreas Rimkus, der für die Düsseldorfer SPD im Bundestag sitzt, ist dagegen begeistert von der Idee des Arbeitsministers.

Thomas Jarzombek von der Düsseldorfer CDU ist nicht grundsätzlich gegen die Pläne. Man müsse aber noch an konkreten Kritikpunkten feilen, hat er Antenne Düsseldorf gesagt.