Düsseldorf punktet im Vergleich mit niedrigen Kita-Gebühren

In Düsseldorf können besonders viele Eltern ihre Kinder kostenlos in eine KiTa schicken. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung des Online-Portals „Verbraucherwelt“ hervor. Die Macher der Studie haben die KiTa-Gebühren in den zehn größten deutschen Städten unter die Lupe genommen. Für Kinder über drei Jahren müssen in unserer Stadt seit langem überhaupt keine Gebühren bezahlt werden. Jüngere Kinder kosten nur dann, wenn die Eltern über 30.000€ im Jahr verdienen. In anderen Städten liegt diese Einkommensgrenze deutlich niedriger. Wenn Eltern Gebühren zahlen müssen, sind diese anderswo oft billiger als in Düsseldorf. Hamburg, Frankfurt und München verlangen deutlich weniger; Berlin plant ab nächstem Jahr die völlige Beitragsfreiheit. – Weil es wieder mehr Geburten gibt, sei es aber in allen Städten oft schwer, den gewünschten KiTa-Platz überhaupt zu bekommen.