Düsseldorf bekommt ein Haus des Jugendrechts

Hier in Düsseldorf gibt es nach wie vor rund 120 jugendliche Intensivtäter. Junge Männer und Frauen, die regelmäßig mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Ein Haus des Jugendrechts am Rande der Altstadt soll die Jugendkriminalität in Düsseldorf weiter zurückdrängen. Stadt, Polizei und Staatsanwaltschaft haben jetzt einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Viele der Intensivtäter haben einen Migrationshintergrund, hat uns Polizeichef Norbert Wesseler gesagt.

Das Haus der Jugend soll Ende des Jahres auf der Heinrich-Heine-Allee entstehen. Im gleichen Gebäude ist auch die Altstadtwache der Polizei untergebracht.