Diskussion um den Musik-Pavillon: Oberbürgermeister Geisel stellt Einiges klar

Die Diskussion um ein mögliches Ende des Musikpavillons vor dem Carschhaus heizt sich weiter auf. Jetzt hat sich Oberbürgermeister Geisel eingeschaltet und klargestellt: Ein Heinrich-Heine-Platz ohne Pavillon steht im Moment gar nicht zur Debatte. Ein Investor hatte die Diskussion mit seinen Gedankenspielen und Plänen für den Platz ins Rollen gebracht. Er möchte das Carsch-Haus in ein „Kaufhaus des Westens“ umwandeln – und auch den Vorplatz entwickeln. In seinem Entwurf fehlt der Pavillon. OB Geisel hat sich auch überrascht von der Reaktion von CDU-Ratsmitglied Christian Rütz gezeigt. Er hatte eine Online-Petition zum Erhalt des Pavillons ins Leben gerufen.