Diskussion über die Zukunft der Oper

Hier in Düsseldorf ist eine hitzige Diskussion über die Deutsche Oper am Rhein angelaufen. Klar ist, dass das alte Gebäude an der Heinrich-Heine-Allee ein Sanierungsfall ist. Jetzt bringen sich immer mehr Architekturbüros mit Entwürfen für einen Neubau in Stellung. Neuste Idee: Ein Neubau für 280 Millionen Euro neben dem Landtag.

Quelle: Architektenbüro RKW

Der Entwurf des Architektenbüros RKW ist ein moderner, geschwungener Bau mit viel Glas. Der eigentliche Opernsaal bietet ungefähr 1.500 Zuschauern Platz. Geplant sind aber auch ausfahrbare Tribünen mit zusätzlich 1.000 Sitzplätzen. Die Architekten sehen das Gebäude nicht ausschließlich als Opernhaus. Es könnte auch für andere kulturelle Veranstaltungen genutzt werden, heißt es. Entlang der Promenade sollen auch Geschäfte und Restaurants untergebracht werden. Auch ein Hotel mit über 300 Zimmern ist geplant. Im Rathaus zeichnet sich aufgrund der möglichen hohen Sanierungskosten eine politische Mehrheit für einen Opern-Neubau ab.