Die Stadt will Eltern den Zugang zu Hilfsangeboten erleichtern

Weniger Gewalt gegen Kinder – das ist das Ziel einer neuen Initiative in Düsseldorf. Kinderärzte und das Jugendamt haben dafür Kontakte für Hilfsangebote in der Stadt gebündelt. Und die sollen jetzt in jedes Heft mit den Vorsorge-Untersuchungen eingeklebt werden. Es habe sich gezeigt, dass Eltern viel eher Hilfe suchen, wenn sie die Informationen dazu schnell finden, sagen die Unterstützer des Pilotversuchs. Die Organisatoren hoffen, mehr Eltern beraten zu können, die zeitweise überfordert sind. Und damit könnten Misshandlungen von Kindern vermieden werden. Rund 750 mal im Jahr beschäftigt sich das Jugendamt hier in Düsseldorf mit Fällen, in denen Eltern Hilfe brauchen. Dabei ist das Kindeswohl aber nur selten gefährdet.