Deutsches WM-Aus verhagelt Händlern und Gastronomen das Geschäft

Das WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft war nicht für nur viele Fans eine Enttäuschung, sondern auch für die Restaurants und Geschäfte in Düsseldorf. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Dehoga geht jetzt von einem Umsatzverlust aus. Auch der Handelsverband NRW rechnet mit weniger Verkäufen. Der Umsatz zur WM steht und fällt mit der deutschen Nationalmannschaft – das hat ein Dehoga-Sprecher AD gesagt. Viele Gastronomen hätten investiert, um Public Viewing anzubieten. Diese Investitionen lohnten sich jetzt nicht mehr. Durch das frühe Ausscheiden der Deutschen werden außerdem weniger Fanartikel gekauft. Das ist für den Handelsverband NRW ein Problem. Denn viele Einzelhändler haben sich für die WM mit Trikots, Spielzeug und Fähnchen eingedeckt. Einen Vorteil hat das Ganze für die Kunden: Trikots und andere Fanartikel werden jetzt deutlich günstiger.