„Car2Go“ und „DriveNow“ wollen fusionieren | Antenne Düsseldorf

„Car2Go“ und „DriveNow“ wollen fusionieren

Carsharing Angebote werden scheinbar immer beliebter. Die Nutzerzahlen von „Car2Go“ und „DriveNow“ steigen – nach eigenen Angaben – weiter an. In Düsseldorf und Köln sind bei Car2Go über 120.000 Kunden angemeldet. Im Januar waren es noch 5.000 weniger. Konkurrent DriveNow spricht sogar von 140.000 Nutzern im Rheinland.  Es ist jedoch zumindest fraglich, ob wirklich so viele Menschen aktive Nutzer sind. Denn Car2Go und DriveNow haben ihr Geschäftsgebiet immer wieder verkleinert und die Preise angehoben; zuletzt vor einem halben Jahr. Für die Konzerne, die hinter den beiden Anbietern stecken – Daimler und BMW – ist Carsharing ein Verlustgeschäft. Das sagen Experten. Die Unternehmen müssten nach wie vor draufzahlen. Um Kosten zu sparen, wollen sie nun fusionieren. Im Moment prüft das Bundeskartellamt den Antrag. Welche Auswirkungen das für die Kunden haben wird, ist noch nicht klar.