Bundestagswahl: Rekord bei der Briefwahl

Die Postboten in Bilk haben im Moment besonders schwer zu schleppen. Täglich trudeln im Wahlamt an der Brinckmannstraße tausende Anträge auf Briefwahl ein. Alleine bis jetzt hat die Stadt 97.000 Umschläge gezählt und spricht von einem wahren „Boom bei der Briefwahl“. Wer am eigentlichen Wahltag dem 24. September verhindert ist, hat weiterhin noch zwei Möglichkeiten, schon früher wählen zu gehen: Zum einen können wir an jedem Werktag unsere Stimme direkt im Wahlamt abgeben. Zum anderen können wir weiter die Briefwahl beantragen. Der Wahlzettel ist dieses Jahr besonders lang: Mit unserer Erststimme können wir aus sieben Direktkandidaten für den Bundestag auswählen. Mit der Zweitstimme machen wir unser Kreuzchen bei einer von insgesamt 23 Parteien.

Weitere Infos zur Wahl lesen sie auf der großen Wahl-Sonderseite auf unserer Homepage.

Titelfoto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert